Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 656 mal aufgerufen
 Korea
dluig Offline




Beiträge: 1.086

01.07.2008 10:27
RE: Koreanische Gerichte antworten

Nudeln für jeden Geschmack und Anlass, auf koreanische Art
Warm oder kalt – immer ein Genuß

Nudeln – Nahrungsmittel aus Reis oder anderem Getreide, so allgegenwärtig in Asien – sie könnten tatsächlich aus Arabien und den östlichen Anrainerstaaten des Mittelmeers stammen, ironischerweise eine der wenigen Gegenden der Welt, wo sie heute mit Ausnahme der Form des Couscous kaum noch anzufinden sind.

In China ist ihre Geschichte hervorragend dokumentiert. Weizennudeln tauchen zuerst im Norden auf, wo sie bereits 100 v. Chr. weit verbreitet sind, dank Technologie,die wohl aus dem Mittleren Osten importiert wurde. Chinesische Herrscher waren die ersten, die sie genießen durften, aber da Weizennudeln nahrhaft sind, gut zu lagern und einfach zuzubereiten, verbreiteten sie sich schnell weiter und ihre Popularität wurde nie gedämpft. Aus China heraus fanden die Nudeln ihren Weg in die Küche der meisten asiatischen Länder: Taiwan, Vietnam, Japan, Kambodscha, Thailand, Laos, Malaysia, die Philippinen und Singapur – genau wie nach Korea.

In Südasien werden hauptsächlich Reisnudeln verwendet. Reis gedeiht in wärmerem südlichen Klima, während nördliche Regionen Getreideanbau bevorzugen. So werden in Asien Nudeln danach unterschieden, woraus sie gemacht sind und nicht nach ihrer Form. Sie können nicht nur aus Reis oder Weizen sein, sondern auch aus Mungobohnen, Hafer, Sojabohnen, Buchweizen, Seetang und Tapioca.

Nudeln schulden ihre Popularität und Langlebigkeit einer Kombination ureigener Vorteile. Sie symbolisieren außerdem ein langes und glückliches Eheleben. Das ist der Grund, warum man in Korea nach einer Hochzeit den Gästen, die kommen, um das Brautpaar zu feiern, Schüsseln voller Nudelsuppe (guksu) serviert. Nudeln sind preiswert in der Herstellung, nahrhaft und sättigend, schnell zuzubereiten, können heiss und kalt gegessen werden, können jahrelang gelagert werden und sind einfach zu transportieren.

In Nordkorea ist das Gericht mit kalten Nudeln, naengmyeon, das prototypische Nudelgericht, aber im Süden war bis zum Koreakrieg warme Nudelsuppe, onmyeon, beliebter. Nudeln, die für onmyeon benutzt werden, sind meist aus einer Getreidesorte namens somyeon und sind sehr einfach vorzubereiten und zu kochen.


Janchi Guksu, Nudelsuppe mit Hühnchen
Ein einfaches Nudelgericht, das mit dünnen Weizennudeln in klarer Brühe gemacht wird, abgerundet mit Eierdeko, sautiertem Hühnchen oder Rindfleisch und frischem Gemüse. Dieses Gericht wird traditionell warm bei großen Festen wie Hochzeiten serviert.
Zutaten

•1/4 Hühnchen
•5 Pfefferkörner
•200g Somyeon-Nudeln
•1/2 Zucchini
•1/4 Karotte
•1 Ei
•Öl
Sauce
•3 Knoblauchzehen
•1/2 Stange Frühlingszwiebeln
•Salz & Pfeffer
•Sesamöl
Zubereitung
1. Platzieren Sie das Hühnchen in einen Topf und füllen Sie ihn mit so viel Wasser auf, dass das Hühnchen gerade bedeckt ist. Köcheln Sie es mit Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Pfefferkörnern für ca. 30 Minuten bis das Hühnchen zart ist.
2. Nehmen Sie das gekochte Hühnchen heraus, nehmen Sie die Knochen heraus und behalten Sie das Fleisch. Mischen Sie das Hühnchen mit Salz und Pfeffer.
3. Sieben Sie die Brühe und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer, stellen Sie sie dann zur Seite.
4. Schneiden Sie die Karotte und Zucchini sehr dünn, braten Sie sie kurz mit ein wenig Öl für 2-3 Minuten an.
5. Trennen Sie das Ei und machen Sie zwei dünne Omelettes, das eine mit dem Eiweiß, das andere mit dem Eigelb. Schneiden Sie es sehr dünn, in der gleichen Größe wie das Gemüse.
6. Kochen Sie Wasser in einem großen Topf und kochen Sie die Somyeon-Nudeln etwa 7 Minuten darin. Schrecken Sie sie mit kaltem Wasser ab und lassen Sie sie abtropfen. Wärmen Sie nun die Brühe auf.
7. Platzieren Sie die gekochten Somyeon in einer Servierschüssel, garnieren Sie sie mit dem gekochten Hühnchen, Gemüse und Ei. Fügen Sie zuletzt noch die warme Brühe und etwas Sesamöl hinzu.


Yeolmu Bibim Guksu, Nudeln mit jungem Sommerrettich-Kimchi

Dieses würzige Gericht mit kalten Nudeln ist besonders im Sommer popular, das ebenso appetitanregend wie erfrischend bei warmem Wetter ist.
Zutaten
•200g Yeolmu Kimchi
•200g Somyeon-Nudeln
•1/2 Gurk
•1/2 Stange Frühlingszwiebeln
•1 hartgekochtes Ei
Sauce
•1 EL Rote-Bohnen-Paste
•1 EL Rotes-Pfeffer-Pulver
•1/2 EL Essig
•1/2 EL Zucker
•Sesamkörner
•Sesamöl
Zubereitung
1. Kochen Sie die Somyeon-Nudeln für etwa 7 Minuten. Schrecken Sie sie in kaltem Wasser ab und lassen Sie sie abtropfen.
2. Bereiten Sie die Sauce vor, indem sie alle Zutaten mischen.
3. Schneiden Sie das Yeolmu Kimchi und mischen Sie es mit der Sauce.
4. Schneiden Sie die Gurke sehr dünn und hacken Sie die Frühlingszwiebeln.
5. Schneiden Sie das gekochte Ei.
6. Mischen Sie die Nudeln mit dem Yeolmu Kimchi und der Saucen-Mixtur, garnieren Sie es mit der geschnittenen Gurke, dem Ei und verteilen Sie ein wenig von den Frühlingszwiebeln darüber.
Der Artikel wurde freundlicherweise vom Seoul magazine zur Verfügung gestellt

[ Editiert von Administrator dluig am 01.07.08 10:28 ]

Hier gibts Urlaub:
www.reiseakzente.de
www.reiseakzente-online.de
www.malaysia-trips.de

dluig Offline




Beiträge: 1.086

01.07.2008 10:42
#2 RE: Koreanische Gerichte antworten

Koreanische Sommerspezialitäten, die die Hitze auf einen Schlag vertreiben

In Korea beginnt der Sommer im Juni. Nach der Regenzeit, zwischen Ende Juni und Mitte Juli, folgen die heißen Tage, an denen die Temperatur 30°C übersteigt und die Luftfeuchtigkeit äußerst hoch ist. Während dieser Zeit bleiben Koreaner oft in Büros oder in ihren Wohnungen, die mit gut funktionierenden Klimaanlagen ausgestattet sind, oder suchen kühle Parks, Erholungsorte oder Wassererlebnisparks auf. Aber unter den Strategien, mit denen die Koreaner hauptsächlich den heißen Sommer überstehen, darf das Genießen von Sommerspezialitäten, die die Hitze vergessen lassen, nicht fehlen. Hier erfahren Sie angesichts des nahen Sommers mehr über die appetitanregenden Sommerspezialitäten Koreas.

Hitze mit Hitze bekämpfen: Samgyetang (Hühnereintopf mit Ginseng)


Koreaner nennen den Tag, an dem die Hitze-Saison beginnt, Chobok und den letzten Tag dieser Zeit Malbok. Die Tage zwischen Chobok und Malbok sind in Korea am heißesten und man spricht von der Sambok-Hitze. An den drei Bongnal-Tagen (zusammen Sambok genannt), die im Jahr 2008 am 19. Juli (Chobok), am 29. Juli (Jungbok) und am 8. August (Malbok) gefeiert werden, isst man in Korea kraftspendende Spezialitaten. Das reprasentativste Gericht unter den Kraftespendern ist Samgyetang.
Samgyetang, ein starkender Eintopf mit hohem Nahrwert, hilft den erschopften Korper und die ermudete Seele zu regenergieren. Dieses Gericht wird zubereitet, indem zuerst die Innereien des Huhnchens entfernt, der Bauch mit Klebreis und Heilmittelzutaten der orientalischen Medizin, wie z.B. Datteln, Knoblauch, Ingwer sowie Sußholzwurzeln gefullt und das Huhnchen in einem tiefen Topf mit viel Wasser langsam gekocht wird. Dieser Eintopf aus einem ganzen Huhnchen pro Person, der in einer Schussel mit Lauch garniert serviert wird, starkt die Lebensenergie und ist eine typische heiße Sommerspezialitat, mit der man das Geheimrezept der Koreaner, Hitze mit Hitze zu bekampfen, ausprobieren kann. Es gibt auch Fusion-Samgyetang-Gerichte, bei deren Zubereitung je nach Geschmack mit verschiedenen Zutaten variiert wird, wie zum Beispiel die etwas teuerere, aber außerst nahrstoffreiche Seeohren-Samgyetang.


Jangeogui (gegrillter Aal) hilft bei Appetitlosigkeit


Im Sommer wird man leicht schlapp und appetitlos. Unter den Koreanern ist daher Jangeogui eine beliebte Sommerspezialität, weil es ein kraftspendendes Gericht mit hohem Proteingehalt ist. Aal ist reich an Vitamin A und E, stimuliert die Blutzirkulation, beugt Alterungserscheinungen wie z.B. Hautfalten vor und wird vor allem von Männern bevorzugt, weil er wegen seines hohen Gehalts an Zink als hilfreiches Nahrungmittel für die Stärkung männlicher Vitalität bekannt ist. Der Aal, den man gesäubert und von Gräten befreit hat, wird mit gewürzter Chilipaste bestrichen und gegrillt, und ist nicht nur eine Gaumenfreude für Koreaner, sondern auch eine Lieblingsspezialität vieler Touristen aus den Vereinigten Staaten, Japan, Hongkong usw.


Ein Genuss für jedermann: Oritang (Enteneintopf)

Oritang ist ein Gericht, das vor allem Menschen mit schwacher Gesundheit und Kinder gezielt zur Stärkung essen. Hanbang-Oritang, bei deren Zubereitung der Eintopf über eine Stunde mit Datteln, Ingwer und Ginseng gekocht wird, schenkt dem durch das Schwitzen erschöpften Körper neue Energie. Entenfleisch schmeckt zwar ähnlich wie Hühnerfleisch, ist aber im Vergleich äußerst reich an Vitamin B und gleichzeitig cholesterin- und kalorienarm und daher unter Frauen besonders beliebt.



Das scharf-süße und saftige Hühnerfleischgericht Jjimdak

Hühnerfleisch ist in Korea eine unentbehrliche Zutat für Sommerspezialitäten wie z.B. Samgyetang und Jjimdak. Jjimdak ist ein Gericht aus vorgekochtem Hühnerfleisch, scharfer Chilli, verschiedenen Gemüsearten wie Pilze und Karotten und zuletzt Glasnudeln (dünnen Nudeln aus Kartoffelstärke, die vor allem für die Zubereitung von Japchae verwendet wird), die man gut vermischt und bei starker Hitze einkocht. Jjimdak ist eine pikante Spezialität und schmeckt besonders gut, wenn man es mit Dongchimi (wässriges Rettich-Kimchi) als Beilage zusammen isst.


Nudelgerichte, auf die man im Sommer große Lust bekommt

Die beliebtesten Nudelgerichte, die die Koreaner im Sommer genieβen, sind Naengmyeon, Naengkongguksu und Kimchimariguksu.
Naengmyeon (kaltes Buchweizennudelgericht), die Lieblingssommerspezialität der Koreaner, war ursprünglich ein typisches Wintergericht der nördlichen Gegenden der koreanischen Halbinsel (Nordkorea), das man mit Eiswürfeln kalt genossen hatte. Daher sind Pyeongyang-Naengmyeon und Hamheung-Naengmyeon nach nordkoreanischer Art am bekanntesten. Naengmyeon wird in zwei verschiedenen Varianten serviert: Mullaengmyeo, kalte Nudeln in einer Schüssel voller halbgefrorener klaren Brühe, zu der Garnierzutaten wie in dünne Scheiben geschnittes Fleisch, gekochte Eier, in kleine Stücke geschnittene Birnen oder Gurken hinzugefügt werden, und Bibimnaengmyeon, mit einer Soße aus Chilipaste gut vermischte kalte Nudeln.



Naengkongguksu, eine kalte Nudelsuppe aus dem Saft gemahlener Bohnen ist ein repräsentatives stärkendes Sommergericht, das ein Genuss ist, vor allem wenn man wegen der Hitze appetitlos wird.
Kimchimariguksu, eine kalte Nudelsuppe, deren Suppenbrühe aus der Mischung von Kimchi-Saft und Fleischbrühe besteht, ist eine weiter Sommerspezialität. Die Suppenbrühe, in der die Nudeln hinzugefügt werden, fertigt man aus dem Saft von gut gegorenem Kimchi und Fleischbrühe an, und das Gericht ist wegen seinem pikanten Kimchi-Geschmack und der erfrischenden Wirkung der kalten Suppe besonders schmackhaft. Wenn man der Kimchimari-Suppe statt Nudeln Reis hinzufügt, wird daraus Kimchimaribap, das alleine bereits eine volle Mahlzeit darstellt.


Bingsu: gecrushtes Eis mit süβer Soße aus roten Bohnen oder Fruchttoppings




In Korea gibt eine besondere Nachspeise, die im Sommer neben Eiscreme beliebt ist: Bingsu. Es ist ein Dessert aus einer Schüssel gercrushtem Eis, das mit Früchten, Reiskuchenklößchen, Milch, Eiscreme und Sirup zubereitet wird. Je nach Geschmack kann man zusätzlich verschiedene Zutaten hinzufügen, die allerdings über die Namen der verschiedenen Bingsu-Arten wie z.B. Patbingsu (Bingsu mit roten Bohnen), Früchte-Bingsu, Grüntee-Bingsu und Kaffee-Bingsu entscheiden. Diese erfrischende Nachspeise isst man mit einem Löffel, nachdem man die verschiedenen Zutaten gut vermischt hat. Das beliebte O’sulluc Tea House, das Spezialitäten aus Grüntee wie Grüntee-Bingsu und Grüntee-Joghurteis anbietet, und das populäre Bingsu-Haus Iceberry mit seinen verschiedenen Arten von Fruchttoppings sind die bekanntesten Bingsu-Läden.

[Bingsu]

O’sulloc Tea House

+82-2-774-5460 (Koreanisch)
Öffnungszeiten 9:00~22:30 Uhr
schließt um 23:00 Uhr freitags und samstags)
Dieses Teehaus für Grünen Tee wird von der Kette betrieben, die den beliebtesten Grünen Tee Koreas produziert. Hier finden Sie ein sauberes und einfaches Design, aromatischen Tee und eine Vielfalt von Grünerteekuchen, die fast zu schön sind, um sie zu essen. Es ist insbesondere ein toller Platz sich zu entspannen während eines Spaziergangs und beliebt bei Frauen. Grüner Cappuccino: 4.800 Won, Grünes Tiramisu: 4,200 Won. Wie man hinkommt: Nehmen Sie die Hauptstraße nach Myeong-dong vom Lotte Grand Department Store und sie werden O’sulloc Tea House auf Ihrer rechten Seite sehen.


Mit der Verbreitung des Wellbeing-Trends entstehen ununterbrochen neue Speisen, unter denen in Korea derzeit fettarmer Joghurt besonders populär ist. Red Mango ist eine Joghurteis-Kette, die vor allem fettfreien Joghurt und Joghurt-Bingsu anbietet, und daber unter jungen Frauen, die auf ihre Figur achten, beliebt.

Hier gibts Urlaub:
www.reiseakzente.de
www.reiseakzente-online.de
www.malaysia-trips.de

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen